Tümpelsafari

Egal, ob in der afrikanischen Steppe oder im Fels-Watt, wer auf einer Safari wilde Tiere beobachten will, muss viel über die Umgebung und die Tiere wissen, Spuren lesen, vorsichtig und sehr aufmerksam sein.

Gezeitentümpel sind Naturaquarien

Die flach auslaufenden Küstenbereiche im Valle Gran Rey gehören zu den reichhaltigsten Lebensräumen, die man sich vorstellen kann. Algenwiesen bieten Schnecken und Seeigeln einen Festschmaus, Nischen und Höhlen gewähren Krebsen und Schlangensternen ein Versteck.

Der Wert als Nahrungsaufnahmegebiet für Watvögel hat mit dazu geführt, dass man die  Bereiche um den Charco del Conde und den Charco del Cieno zu Schutzgebieten von „wissenschaftlichem Interesse“ gemacht hat.

Gomera Vive bietet ereignisreiche und informative Touren an, die Ihnen den von Ebbe und Flut gestalteten Lebensraum und die dort lebenden Tiere näher bringen werden.

Seeanemone
seltsame Tiere sind überall zu sehen

Entdecken Sie die Verfressenen 5 (Seestern, Diademseeigel, Einsiedlerkrebs, Meerpfau, Seegurke) und erfahren Sie, was die sich so alles einverleiben.

Oder gehen Sie mit auf die Suche nach den 5 mit Tarnkappe – Pünktchenschnecke, Felsengarnele, Schlangenstern, essbarer Seeigel, Wachsrose.

Strukturelles

Nächste Termine:

In unserem Programm.

Wenn Sie mit einer kleinen interessierten Gruppe unterwegs sind, kontaktieren Sie uns und wir finden einen Termin. Immer in Abhängigkeit von den Gezeiten….

Dauer: 1 1/2 Stunden

Treffpunkt: Am Kreisverkehr zwischen Vueltas und Puntilla über dem „Charco de la Condesa“.

Preise: Erwachsene 20 Euro; Kinder (bis 15) 10 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

Es ist nötig, sich unter Kontakt für die entsprechende Veranstaltung anzukündigen.

Hinweis: Wasserfeste Sandalen oder Schuhe werden wegen scharfkantiger Steine dringend empfohlen!

Galerie: