Familie Weisslinge

Die weisslich oder gelbgefärbten Vertreter dieser tagaktiven Familie mit komplett ausgebildeten Faltern gehören zu den häufigsten Arten der Kanaren. Ihr bekanntester Vertreter ist der Kleine Kohlweissling.

Kleiner Kohlweissling (Pieris rapae)

Der Kleine Kohlweissling (Pieris rapae, Blanquita de la col, 4-5 cm) ist als Schädling für Kohlarten bekannt. Beim Männchen wird der Vorderflügel durch einen grauen Fleck geziert, beim Weibchen sind es zwei.

Kanaren-Weissling (Pieris cheiranthi)

Sehr ähnlich, aber deutlich grösser, ist der Kanarenweissling (Pieris cheiranthi, 7 cm). Er hat sehr viel grössere und verschmolzene Flecken.

 

Reseda Weissling (Pontia daplidice)

Der Grünweissling (Pontia daplidice, Blanquiverdosa, 45 mm), (Übersetzung des sinnvollen spanischen Namens), ähnelt dem vielleicht in Deutschland bekannteren Resedenfalter und ist von den anderen Weisslingen leicht durch die grünlichen Flecken auf der Unterseite zu unterscheiden.

Kanaren-Zitronenfalter (Gonepteryx eversi )

Der Kanarische Kleopatrafalter oder Zitronenfalter (Gonepteryx cleobule, Limonera canaria, 65 mm), schleckt gerne auf Lichtungen oder hellen Waldwegen Teneriffas, verwandte Arten machen dasselbe auf La Palma (G. palmae) und La Gomera (G. eversi). Wenn sie sich auf eine Blüte setzen und die Flügel zusammenlegen, sehen sie aus wie ein Blatt. Die Weibchen sind etwas blasser und die Männchen dunkler mit orangen Anteilen gefärbt.

Postillon (Colias crocea)

Die Männchen des Postillon (Colias crocea, Azufrada, 4-5 cm) sind ebenfalls gelb und erinnern mit gefalteten Flügeln an ein Blatt, aber sie sind deutlich kleiner und haben mehr schwarze Flecken und einen schwarzen Rand auf der Oberseite, die Weibchen sind weisslicher mit weniger schwarz. Die Larven ernähren sich von der als Futterpflanze wichtigen, dem Asphaltklee ähnelnden Luzerne (span. Alfalfa) und anderen Schmetterlingsblütern, sind also teilweise eine regelrechte Plage.

Neben den einheimischen Arten ist unter anderem der Afrikanische Weissling (Catopsilia florella) eingewandert.