Charco del Cieno

Das Schutzgebiet „Sitio de Interés Científico Charco del Cieno“ liegt direkt vor der Playa del Inglés nördlich Bereich des Ortes. Unter der beeindruckenden Kulisse der Klippe und vor dem malerischen Strand sollen hier die Salzwiesen und die örtliche Fauna und Flora geschützt werden.

Sitio de Interés Científico Charco del Cieno

Es wird in der Kategorie „von wissenschaftlichem Interesse“ geführt, der niedrigsten Kategorie im Rahmen aller kanarischen Schutzgebiete. Eine Infotafel finden Sie am Eingang zur Playa del Inglés. Ähnlich wie beim Charco del Conde sollen hier die Tamariskenbüsche (Tamarix canariensis) und die flachen, felsigen Bereiche der Küstenlinie mit den darin gelegentlich auftauchenden Watvögeln geschützt werden. Neben den Reihern, Regenbrachvögeln und Sandregenpfeifern, die wir auch beim Charco del Conde antreffen können, findet man am Charco del Cieno auch gelegentlich Alpenstrandläufer.

Alpenstrandläufer (Calidris alpina)

Zusätzlich bildet dieses weiter ausserhalb gelegene Gebiet die einzige Salzmarsch mit der dazugehörigen Vegetation auf der Insel, es sind einige dünenähnlich Sandanhäufungen zu finden und es gibt einen nur hier vorkommenden kleinen Käfer, den Boliche gomero (Arthrodeis obesus gomerensis). Der soll nach einer Notiz von 2017 auch ein eigenes Schutz- und Wiederherstellungsprogramm bekommen, da seine Population in wesentlich schlechterem Zustand ist, als die der Eidechsen. Abschliessend handelt es sich ja auch um einen sehr gut erhaltenen Bereich, zumindest im direkten mit dem Schutzgebiet beim Charco del Conde, in dem eine grosse Zahl von Gebäuden eine „normale Entwicklung“ der Vegetation ja gar nicht zulässt.

Charco del Cieno, Fussballplatz, Kläranlage und Eidechsenaufzuchtstation von oben

Das Schutzgebiet des Charco del Cieno deckt sich mit dem europäischen Schutzgebiet BSG ES7020042 und grenzt an der Meeresseite an das europäische Schutzgebiet BSG ES7020123. Ausserdem liegt es innerhalb des Landschaftsparkes Valle Gran Rey und innerhalb des Vogelschutzgebietes ES0000105 der Klippen von Alajeró, La Dama und Valle Gran Rey und Richtung Berg liegt das Schutzgebiet von La Mérica, das hauptsächlich für die Rieseneidechsen eingerichtet wurde.